www.verbraucherschutzverein.at
von Peter Kolba 

Sammelaktion Corona-Virus-Tirol

Class Action: Coronavirus-Tyrol 

 

Die weltweite Pandemie mit dem Corona-Virus ist höhere Gewalt und man kann niemanden für erlittene Schäden verantwortlich machen. Das Offenhalten von Ski-Gebieten, obwohl man von einer Gefahr der massenhaften Ansteckung weiß oder wissen müsste, ist aber sehr wohl ein Grund, Schadenersatzansprüche zu prüfen.

Der Verbraucherschutzverein (VSV) hat daher gegen die Tiroler Behörden eine Sachverhaltsdarstellung bei der Staatsanwaltschaft eingebracht. Diese wird zu prüfen haben, ob und was schief gelaufen ist.

Wenn Sie sich in der Zeit ab 5.3.2020 in den Ski-Gebieten Ischgl, Paznauntal, St. Anton am Arlberg, Sölden oder Zillertal aufgehalten haben und kurz darauf feststellen mussten mit dem Corona-Virus infiziert worden zu sein, dann haben Sie - wenn sich Nachlässigkeit durch Berichte oder im Strafverfahren beweisen lassen - Schadenersatzansprüche gegen die Tiroler Behörden und auch gegen die Republik Österreich.

Wir sammeln hier - kostenlos - Personen, die sich derart geschädigt sehen und bieten Ihnen an, regelmäßig via Newsletter informiert zu werden. Wenn wir Klagen für reif ansehen, werden wir Ihnen entsprechende Angebote machen.

The global coronavirus pandemic qualifies as force majeure and nobody can be held responsible for any damage suffered. However, keeping ski resorts open, even though authorities knew or should have known of a threat of mass infection, is certainly a reason to consider claims for damages.

The Verbraucherschutzverein VSV (Consumer Protection Association) has therefore submitted a description of the facts to the Public Prosecutor's Office in Vienna against the Tyrolean authorities. The public prosecutor will have to examine whether something went wrong and if so, what exactly went wrong.

If you were at the ski resorts of Ischgl, Paznauntal, St. Anton am Arlberg, Sölden or Zillertal on 5 March 2020 or later, and shortly afterwards were diagnosed with the coronavirus, then you may be entitled to claim damages against the Tyrolean authorities and also against the Republic of Austria, provided we can produce evidence for negligence through relevant reports or in criminal proceedings.

Our aim is to put together a list of persons – at no cost for you whatsoever - who feel that they have been harmed and offer you regular information updates via newsletter. Once we have sufficient evidence for filing a lawsuit, we will make you a corresponding offer.